[Manga - Vorstellung #1] My Magic Fridays














Verlag: TOKYOPOP

(I Love Shojo Programm)

Originaltitel: 猫と私の金曜日, Neko to Watashi no Kin’yōbi

Reihenvorstellung von z.Z. 9 Bänden

Mangaka: Arina Tanemura

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: ca. 200 Seiten pro Band













Arina Tanemura - brilliante Frau, ich kaufe alles von ihr.














Ai ist verrückt nach Schokolode, doch Freitage sind noch besser als Süßes! Denn immer dann trifft sie ihren Schwarm Mia in der Bibliothek. Als Ai allerdings all ihren Mut zusammennimmt, um ihm eine Liebeserklärung zu machen, ist plötzlich ihr Liebesbrief verschwunden und auch Mias Kontaktdaten wurden von ihrem Handy gelöscht! Ai ahnt zunächst nicht, dass der zuckersüßer Fünftklässler Nekota, dem sie seit Kurzem Nachhilfe gibt, hinter der Sabotage steckt, denn der ist bis über beide Ohren in seine Cousine verknallt …











Zeichenstil:


Tja, was soll ich noch zu diesem wunderschönen Shojo-Zeichenstil sagen. Arina Tanemura gehört zu meinen absoluten Lieblingszeichnerinnen. Die vielen Details und die sogar für Mangaverhältnisse, übergroßen Augen machen ihre Mangas einzigartig und wie ich finde wiedererkennbar.

Außerdem lesen sich ihre Bücher so flüssig, das es einem vorkommt, als wenn man einen Film gucken würde.

Auf den Covern dieser Reihe sind ausschließlich die Hauptpersonen Ai und Nekota zu sehen. Die Farben sind immer ähnlich und in Pastelltönen gehalten. Ich finde sie passen zum "leicht kitschigen" Inhalt :) Auch die Katze die unauffällig zwischen dem Titel steht gefällt mir sehr gut. Diese ist eine Anspielung auf Nekotas Namen und den Originaltitel (Neko ist jap. für Katze). Süße Idee!

Meinung:

Ich war natürlich megagespannt auf die neue Reihe dieser tollen Zeichnerin und muss auch sagen das ich die Geschichte sehr niedlich fand. Die Hauptpersonen gefallen mir sehr gut, Nekota ist einfach zum lieb haben. Aber als es dann auch in den weiteren Bänden mit der Liebesgeschichte anfing, muss ich sagen das mich einfach diese ganze Konstellation gestört hat. An sich finde ich es nicht schlimm, wenn bei einem Pärchen der Mann jünger ist als die Frau... aber meint Arina das ernst? Ich meine Nekota ist 11(stimmt das? :D jedenfalls sehr jung) und sie 17? Wären beide 10 Jahre älter wäre es für mich auch schon kein Problem mehr aber so war es doch etwas abstrakt. Zusätzlich ist er natürlich auch noch ihr Cousin, da wird die Familienfeier doch ganz lustig :D

Also jetzt Spaß bei Seite, mich hat das etwas beim lesen gestört. Nun zu den guten Dingen.

Ich kaufe jeden Band, wie alles von Tanemura-san. Man kann immer noch sehr gut abschalten und sich durch die süße Liebesgeschichte treiben lassen. Wer etwas anspruchsvolleren Lesestoff sucht, dem würde ich von den Bänden abraten. Viel Handlung gibt es nämlich nicht, die Geschichte lebt eigentlich nur durch die kleinen weniger wichtigen Streitereien zwischen Ai und Nekota. Es war also sehr leicht und entspannend zu lesen. Die Story ist zwar in ein paar Sätzen erzählt, aber wie man es von meiner Shojo Meisterin gewohnt ist. Zucker pur!

Das heißt natürlich das diese Reihe unbedingt in meinem Regal stehen muss!











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen