[Manga - Vorstellung #4] My Magic Fridays 11 - Abschlussband

Verlag: TOKYOPOP
(I Love Shojo Programm)

Abschlussband einer Reihe -Band 11

Originaltitel: 猫と私の金曜日, Neko to Watashi no Kin’yōbi

Mangaka: Arina Tanemura

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 196 Seiten

 

Achtung dies ist der Abschlussband - um euch nicht zu spoilern, lest ihr nicht weiter wenn ihr die vorherigen Bände nicht kennt.

Kleine Reihenvorstellung zu den ersten Teilen von mir findet ihr hier.

Der Schock darüber, dass Nekota für drei Jahre nach Amerika gehen wird, hat Ai im wahrsten Sinne des Wortes die Sprache verschlagen. Damit er kein schlechtes Gewissen bekommt, will Ai ihm unbedingt verheimlichen, dass sie nicht mehr sprechen kann. Als er es dennoch herausfindet, läuft Nekota davon! Ai ist bestürzt und begibt sich auf die Suche nach ihm...



Wie schön es einfach ist! Ich habe gleich als ich es gesehen habe wirklich für die Beiden gehofft das sie am Ende vor dem Altar stehen. 

 


Bei dem Zeichenstil muss ich mich noch mal wiederholen, da er einfach wunderbar ist:
***
Tja, was soll ich noch zu diesem wunderschönen Shojo-Zeichenstil sagen. Arina Tanemura gehört zu meinen absoluten Lieblingszeichnerinnen. Die vielen Details und die sogar für Mangaverhältnisse, übergroßen Augen machen ihre Mangas einzigartig und wie ich finde wiedererkennbar.

Außerdem lesen sich ihre Bücher so flüssig, dass es einem vorkommt, als wenn man einen Film gucken würde.

Auf den Covern dieser Reihe sind ausschließlich die Hauptpersonen Ai und Nekota zu sehen. Die Farben sind immer ähnlich und in Pastelltönen gehalten. Ich finde sie passen zum "leicht kitschigen" Inhalt :) Auch die Katze die unauffällig zwischen dem Titel steht gefällt mir sehr gut. Diese ist eine Anspielung auf Nekotas Namen und den Originaltitel (Neko ist jap. für Katze). Süße Idee!
***

Endlich gab es nun also den Abschlussband dieser tollen Reihe! Ich war so gespannt und musste ihn unbedingt lesen! Ai weiß jetzt seit dem letzten Band das Nekota mit seiner Familie nach Amerika zieht und es hat ihr regelrecht "die Spache verschlagen". Dann haut Nekota auch noch ab und ist unauffindbar.
Die Idee eines solchen Endes ist typisch für Tanemura-sama. Es werden alle Charaktere auf Ai´s Suche nach Nekota noch einmal angetroffen und das finde ich sehr schön. Soetwas macht die Geschichte immer schön rund. Die Beiden sind niedlich wie nie und man fiebert den ganzen Manga über mit ihrem Schicksal mit, dass sie getrennt sein werden obwohl sie sich doch grad erst gefunden haben.
Auch erfährt man wie es überhaupt zu den besagten Nachhilfestunden am Freitag kam.(*Magic Fridays*) Dies konnte man sich schon fast denken, aber es war toll, dass es hier nochmal aufgelöst wurde!

Etwas enttäuscht war ich dann von dem Ende vom Ende ( :D ) also quasi den letzten Seiten. Da habe ich tatsächlich nach mehr gesucht und mich gefragt: "Wars das jetzt schon?"

--- für alle die es schon gelesen haben: ---
Bin ich die Einzige, die sich einen Zeitsprung 3 Jahre vorwärts gewünscht hat? Ich habe so erwartet Nekota erwachsen zu sehen und zu schauen ob sie die Fernbeziehung überstehen konnten. Da hat mich auch die angedeutete Hochzeit in der Zukunft nicht getröstet. Echt schade! So kann ich nur auf eine kleine Kurzgeschichte oder ähnliches hoffen.



Trotz oder grade wegen des Endes konnte ich dem Abschlussband nur 4 von 5 Glues geben. Die Reihe ist aber wie in der Rezension der Reihe sehr empfehlenswert und sollte in jedem Regal eines Shojo Liebhabers stehen! Schade, dass sie zuende ist. Ich hoffe auf mehr Arina Tanemura Werte in Zukunft!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen