[Manga - Vorstellung #12] Happy Marriage Sammelband 02

Hier kommt ihr zu meiner Rezi zu dem ersten Sammelband






Verlag: TOKYOPO(I Love Shojo Programm)


 Reihenvorstellung von z.Z. zwei Sammelbänden
Neuauflage von vorher 10 Bänden


Mangaka: Maki Enjoji


Sprache: Deutsch


Seitenzahl: ca. 400 Seiten pro Band





Schöne, zusammenpassende Sammelband Cover mit den beiden Protagonisten in farblich abgestimmter Kleidung. Gefällt mir sehr gut. Ich finde der Zeichenstil von Maki Enjoji sticht sowieso bei den üblichen Shojo Manga heraus!


Als Chiwa nach der Arbeit in die gemeinsame Wohnung kommt, findet sie dort den kranken Hokuto vor. Da er sich überarbeitet hat, verordnet ihm Dr. Katagiri Ruhe. Chiwa ist froh, ihn endlich einmal für sich zu haben, muss sich aber bei Frau Soma Tipps für seine Pflege holen. Doch auf diese Weise erfährt sie endlich mehr von Hokutos Geschichte …

Im Allgemeinen
war ich so glücklich als ich davon gehört habe das diese schöne Reihe in Sammelbänden neu erscheint! Leider hatte ich als sie damals erschien nicht zugeschlagen und mich im Nachhinein geärgert als einzelne Bände nicht mehr erhältlich waren. Der Sammelband ist schön gestaltet, mit zwei Farbseiten und einem schönen neuen Cover. Der Buchrücken lässt vermuten, dass er in Verbindung mit den anderen Teilen ein Bild ergibt, was sich sehr gut in meinem Mangaregal machen wird :)

Der Zeichenstil
ist sehr mädchenhaft im Shojostil gehalten und gefällt mir persönlich sehr gut. Trotzdem erkennt man das die Protagonisten etwas älter sind und auch dies spricht mich sehr an, da ich mich besser hineinversetzen kann. Denn leider sind die Hauptpersonen in Mangas sonst eher um die 13 Jahre. Hier arbeitet Chiwa bereits und auch an sich sind ihre Handlungen nicht so naiv wie sonst üblich. Durch die übersichtliche Seitenaufteilung lässt sich der Manga leicht und flüssig lesen.

Die Handlung wird im zweiten Band gleich wieder aufgenommen und ich musste nochmal in den ersten reinspicken um zu wissen worum es genau nocheinmal ging.
Mir gefällt es sehr gut das Hokuto China endlich aus Frau wahrnimmt. Nach der Enttäuschung in Band 1, in der China erfährt das er sie nur aus Eigennutz geheiratet hat, tat es gut zu sehen wie die Beiden sich annähern und besser kennenlernen. So stellen Sie fest das sie kaum etwas von einander wissen, sind ehrlich zu einander und kommen sich dadurch auch näher.
Einen kleinen Einblick erhält man sogar in Hokutos Gefühlswelt und sieht das er eigentlich gar nicht so kaltherzig ist sondern einfach nur unter großem Druck steht. Die beiden sind auch bei seiner Familie eingeladen, bei der er ausgegrenzt wird. Chiwa unterstützt ihn hier sehr.

Obwohl ich es sehr schön fand das die beiden sich annähern und ich weiß das die Protagonisten auch beide schon älter sind, finde ich trotzdem das die Sexszene am Ende nicht hätte sein müssen. Man sieht jetzt nicht unbedingt viel, aber ich finde das sie rein gar nicht in den Manga gepasst hat.




Eine schöne Fortsetzung von der ich gerne alle weiteren Bände lesen würde!
Einen Glue Abzug gebe ich weil ich auf eine "Liebesszene" wie diese in dem Manga nicht vorbereitet war:

4 von 5 Glues







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen