[Manga - Vorstellung #34] Ein Freund für Nanoka 04








Verlag: TOKYOPOP Verlag
I LOVE SHOJO Programm

Band 04 von 04 Bänden (in Deutschland)

Mangaka Miyoshi Tomari und Sara Tekkotsu

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: ca. 190 Seiten









Die Cover sind einfach der Hammer! So hübsche sommerliche Farben und der Zeichenstil ist einfach großartig! Außerdem sind auf allen Covern Rappsblüten zu sehen, denn (wie wir auch im zweiten Band erfahren) ist die Übersetzung von Nanokas Namen "Rappsblume". Sehr schön aufgegriffen und wunderschön anzusehen!

Leider hat mein Kater den ersten Band etwas kaputtgerissen (da war er ganz stolz drauf :D), aber trotzdem haben sie einen besonderen Platz im Regal bekommen <3 

Auf Teil 4 sind alle drei Protagonisten zu sehen, ich vermute mal das sich eine Dreiecksbeziehung immer mehr anbahnt...


Da Hayata zur Vorbereitung auf die Bezirksmeisterschaft einen sehr strengen Trainingsplan hat, bekommt Nanoka ihn gar nicht zu Gesicht. Um ihn zu unterstützen und ihn auch sehen zu können, kocht Nanoka für ihn und bringt alles als Stärkung zum Volleyballtraining. Doch das sorgt für Konflikte, denn die Managerin des Klubs ist Hayatas Exfreundin …! 


Was für ein toller, detaillierter Zeichenstil, der sich aber doch von den typischen leicht unterscheidet! 
Allein schon wegen diesen wunderhübschen Covern musste ich diese Bücher einfach haben und lesen und wurde auch von den reinen Tuschezeichnung nicht enttäuscht. Tolle Aufteilung der Panels, welche sich sehr flüssig lesen lassen und die Charaktere sind jeder für sich unterschiedlich und wunderschön gezeichnet. Einfach toll und total meins!

Band 4 schließt dort an wo Band 3 aufhört, nämlich das Hayata herausfindet wie Nanokas Exfreund aussieht... und auch mit weiteren Nachforschungen tut er sich keinen Gefallen. Irgendwie niedlich und gleichzeitig gruselig das einem der eigene Freund hinterherspioniert, denn so würde ich es fast nennen. Ich finde es etwas absurd und paranoid von Hayata, nur weil Nanoka zweimal ihren Ex erwähnt hat, gleich so zu forschen. Doch wie das Ende des Manga dann gezeigt hat, hatte dies eine Bedeutung für die Handlung. Denn hier muss Hayata wissen wie er aussieht. Also habe ich mich damit abgefunden ;) 
Nanoka hingegen scheint kein bisschen an Hayatas Vergangenheit interessiert zu sein. Generell dachte ich das sie etwas taffer wäre, aber schon seit Band 3 wirkt sie nur noch neben der Spur.

Als es dann endlich auf ein Date zusteuert geht irgendwie alles schief. Auch Takato, besagter Exfreund, mischt sich ordentlich ein, wenn auch eher ungewollt.
Super Spannendes Ende und ich vermute das es in Band 5 richtig gut weitergehen wird.
Ich kann das Zusammentreffen von Hayata und Takato kaum noch erwarten!



Leider einer kleines Tief, in einer Reihe die so gut begonnen hat! 
Ich werde natürlich trotzdem weiterlesen und freue mich auf den nächsten Teil.
Durch den Zeichenstil ist diese Reihe einfach ein must-have für jeden Shojo Fan! Ich könnte die Bilder ewig anschauen.

Deshalb: 4/5 Glues




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen