[Anime #02] Akatski no Yona - Prinzessin der Morgendämmerung


KSM Anime - 01. November 2016

Sprachen: deutsch und japanisch




 *Prinzessin Yona lebt mit ihrem Kindheitsfreund General Son Hak und ihrem Vater, dem König von Kōka in ihrem gemeinsamen Reich. Anlässlich ihres sechzehnten Geburtstages bekommen sie Besuch von Yonas älterem Cousin Su-won, in den Yona seit ihrer Kindheit verliebt ist. Eines nachts sieht Yona jedoch, wie ihr Vater getötet wird und daraufhin wird auch sie von den Wachen bedroht. In letzter Sekunde wird sie von Hak gerettet und die beiden können fliehen. Für Yona, die bisher nie außerhalb ihres Palastes war, beginnt eine Reise voller Gefahren und Abenteuer. 

Die bereits in Japan beliebte „rothaarige Prinzessin“ hat ihren Auftritt nun auch in Deutschland. Während KSM die 24teilige Animeserie ab November in 5 Volumes veröffentlicht, erscheint der Manga bei Tokyopop.* 
Quelle: Amazon

Zu meiner Rezension der zwei ersten Mangabände gelangt ihr hier.


Schaut euch hier einen kurzen Trailer an:




Im Allgemeinen:

Ich kannte ja wie oben erwähnt schon die ersten beiden Mangabände von "Akatsuki no Yona" aus dem Hause Tokyopop und war da schon sehr begeistert von der Serie obwohl es eigentlich nicht wirklich mein Genre ist. Auch der Anime hat mich nicht enttäuscht. Mit deutschen Synchronisationen habe ich es eigentlich nicht so, aber hier konnte mich auch schon "Sword Art Online" eines Besseren belehren. Auch bei Yona ist die Synchro total in Ordnung und es hat nicht vom Schauen abgelenkt.
Die Geschichte entwickelt sich im Vergleich zum Manga recht schnell und so möchte ich gar nicht wirklich spoilern. Wer hier aber nach dem Titel geht und eine Prinzessinnen Geschichte erwartet, der hat sich getäuscht. Die Protagonistin macht eine tolle Entwicklung durch und ist eine taffe Persönlichkeit. Ich selbst mag solche Storylines total, wenn die Protagonisten über sich herauswachsen können.


Zeichenstil und Animationsstil:

OMG- Dieser Anime ist so hübsch gezeichnet und animiert! Man merkt noch total das eigentlich ein Shojo- Manga dahinter steckt, denn die Entwickler haben es bei den großen Augen und schönen Details belassen. Leider fehlen mir ein paar Hintergründe und auch die aus dem Manga adaptierten Slapstick-Szenen haben mich etwas gestört, da sie so gar nicht in die sonst ruhige und spannende Atmosphäre des Animes gepasst haben. Das ist aber mein persönlicher Geschmack, da ich im allgemeinen finde, dass sowas nur im Buch bleiben sollte.

Hier noch ein paar Eindrücke:







Ein guter und spannender Shojo-Anime, den ich besonders für Einsteiger empfehlen kann!

4/5 Glues







1 Kommentar:

  1. Oh, wie schön <3 Danke für diesen tollen Post. Ich lese die Mangas dazu. Ich denke, dass ich mir auch den Anime hole. :)

    AntwortenLöschen