[Manga - Vorstellung #45] Hiyokoi 14 - Abschlussband



Verlag: TOKYOPOP Deutschland
I LOVE SHOJO PROGRAMM

erschien am 15.06.2017

Mangaka Moe Yokimaru

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 192 Seiten

Auf den Covern sind immer Hiyori und Yushin zu sehen, was ich sehr schön und passend finde, da sie ja die Hauptpersonen sind und man ihren Größenunterschied nochmal auf den Covern deutlich macht. Die Buchrücken und die Schrift ist immer in einer anderen Farbe und so sind sie hier orange und grün. Zusammen sehen die Manga dann im Regal toll aus, so regenbogenfarbend :)


Im letzten Highschool-Jahr dreht sich alles um die Zukunft! Neben der Berufswahl stehen auch die Uni-Aufnahmeprüfungen an. Yushin muss sich richtig reinknien, um auf seiner Wunsch-Uni angenommen zu werden. Hiyori möchte ihn auf keinen Fall zu sehr vom Lernen ablenken, also beschließen die beiden, eine Auszeit einzulegen. Kann ihre Beziehung diese Trennung überstehen?

Der Zeichenstil ist sehr rundlich und doch sehr kantig. Ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll aber die Abwechslung des Zeichenstils unter den Charakteren gefällt mir sehr! Die Zeichnungen sind der Grund warum ich diese Reihe bis zum Schluss lesen und Sammeln musste, denn er ist einfach gradios süß!



Eigentlich mag ich die Reihe sehr gerne. Die Geschichte gab es so noch nicht und ich lese sehr gern Slice-of-Life und Shojo. Die Protagonistin ist sehr niedlich und einfach nur Zucker! So habe ich sie zuerst in den ersten Bänden in mein Herz geschlossen... Aber ich muss sagen das mir ab Band 6 aufgefallen ist, das mir das  ganze zu naiv und kindlich wurde. In Band 7 habe ich mir nurnoch gegen den Kopf schlagen können weil Hiyori irgendwie ziemlich hinterm Mond lebt...
Aber da mir das Gesamtpaket der Geschichte ja eigentlich doch sehr gefällt, habe ich beschlossen da ich Hoyokoi nochmal eine Chance gebe. Das habe ich nicht bereut!

Band 14 - Abschlussband

Die Highschool Zeit von Hiyori und ihren Freunden neigt sich dem Ende zu und damit auch die Hiyokoi Geschichte, die mit diesem Manga Band endet. Obwohl Hiyori und Yushin beide das selbe Ziel verfolgen, da sie beide Lehrer werden möchten und auch beide auf die gleiche Uni, scheint es mir doch das sie sich hier im Abschlussband selbst Steine in den Weg gelegt haben.
Eine Trennung soll den beiden helfen sich besser aufs Lernen zu konzentrieren, was ich einfach nur unnötig fand. 
Auch das richtige Ende, also das letzte Kapitel, war mir nicht kitischig und niedlich genug, wo doch eigentlich der ganze Manga von genau diesen Eigenschaften gelebt hat. Meiner Meinung nach hätte man also noch viel mehr rausholen können. So habe ich es als ein wenig verdramatisiert und abgehakt empfunden. Im Allgemeinen lies sich der Manga aber, wie seine Vorgänger gut und flüssig Weglesen.
Die allerletzte Seite wo beide nochmal am Türrahmen nebeneinanderstehen (leider kann ich die Situation jetzt nicht beschreiben, um nicht zu Spoilern) hat dann allerdings einiges wieder wett gemacht, denn hier gab es so eine schöne Verbindung zum ersten Band und dem Kennenlernen der Beiden. Das werde ich auf jeden Fall in Erinnerung behalten.



Ein etwas schwacher Abschlussband, von einer niedlichen und durchaus gelungenen Serie, die etwas zu viel gehyped wurde.  Ich schwanke zwischen 3 und 4 Glues, doch der Zeichenstil ist einfach so toll, dass es 4  werden!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen