[Rezension #70] Stormheart - Die Rebellin von Cora Carmack



Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!



Da Cora Carmack ja eigentlich New Adult Autorin ist, war ich umso gespannter was sie aus dieser Fantasy Reihe zaubern wird und ich muss sagen, dass es mir im Großen und Ganzen doch recht gut gefallen hat. Der Einstieg in das Buch war für mich sehr einfach. Man hat einen ordentlichen Überblick über die gesamte Situation und die erschaffene Welt erhalten. Auch wenn von Anfang an direkt 2 Personen da waren, die man sofort kennenlernt.

Zuerst möchte ich anmerken, dass mich das Buch leider so sehr an 'Der Kuss der Lüge' erinnert hat. Ich fand das sehr schade, denn ich hatte so oft beim Lesen das Gefühl, dass Lias und Roras Welt sich stark ähneln. Außerdem sollten beide eine Gabe haben, die sie doch nicht besitzen und beide Laufen vor ihrer Situation davon. Zudem gibt es mehr als einen Mann in ihrem Leben und ach ich weiß nicht. Das einzige, was mir bei Stormheart gefehlt hat, was 'Der Kuss der Lüge' aber hatte war die Karte am Anfang des Buches. So hätte man sich Roras Welt doch noch viel besser vorstellen können.

Aber egal, natürlich ist die Geschichte um Rora auch eine tolle Idee. Ich mochte die Geschichte rund um die außergewöhnlich einfallsreichen Fantasyelementen. Hierbei beziehe ich mich mal direkt auf die Stürme, die die Welt heimsuchen und die Sturmjäger, Sturmlinge und den Sturmlord. Auch wenn ich noch gespannt bin wer der Sturmlord sein wird. Aber ich habe da schon eine kleine Vorahnung.

Die Liebesgeschichte hat mich ab und zu auch ein wenig 'genervt' und war mir an einigen Stellen to much. Man merkte eben doch, dass Cora Carmack eigentlich New Adult schreibt. Die plötzlichen Berührungen etc. haben mich Denken lassen, dass die Beiden doch endlich einfach mal zusammen verschwinden und es klären sollten. Wenn ihr wisst was ich meine.

Allerdings hat es mir doch sehr gut gefallen, auch wenn es ähnlich des anderen Buches war und die Liebesgeschichte doch manchmal meine Nerven strapaziert hat. Die Fantasyelemente in dem Buch konnten sehr, sehr viel wieder rausholen und auch der Schreibstil, der recht flüssig ist konnte mich überzeugen. Und die Charaktere haben es mir einfach gemacht die Geschichte und das Buch zu mögen, denn die habe ich sofort ins Herz geschlossen.


Trotz einer nervenaufreibenden Liebesgeschichte und die minimale Ähnlichkeit zu einem anderen Buch war es doch ein außergewöhnlich spannendes und gutes Buch.

4 / 5 Glues





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen