[Manga - Vorstellung #32] Daytime Shooting Star 10 + 11






Verlag: KAZÈ Manga

Band 10 und 11 von 12 Bänden

Mangaka: Mika Yamamori

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: ca. 200 Seiten



Die Cover sind mal was ganz anderes. Die Wasserfarben und der stark farbige Hintergrund bilden einen schönen, auffälligen Kontrast der sich durch alle Bände zieht.



Band 10

Na endlich – Suzume hat sich ein Herz gefasst und Daiki gefragt, ob er mit ihr gehen will. Die Konsequenzen sind erheiternd. Daiki fällt von einer Gefühlsohnmacht in die nächste und Suzume benimmt sich, als hätte sie vermintes Gelände betreten. Außerdem ist sich Suzume ihrer Gefühle nicht wirklich sicher und als sie zufällig Herrn Shishio über den Weg läuft, gerät alles wieder aus dem Ruder.


Band 11

Suzume ist völlig durcheinander - jetzt hat Herr Shishio ihr plötzlich doch noch seine Liebe gestanden! Aber wie soll sie ihm noch glauben, nachdem er sie das eine Mal belogen hat? Außerdem ist sie jetzt schließlich fest mit Daiki zusammen. Doch schon bald treten die zwei Männer, die um Suzumes Herz rivalisieren, beim Staffellauf der Schule gegeneinander an. Wen soll Suzume anfeuern ...?



Allgemein zu der Reihe: OMG - ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Wie ich schon beim Cover geschrieben hatte erwartete ich hier einen einfachen Shojo Manga,... und auch der Klappentext klingt ja mehr als typisch. Aber weit gefehlt.

Achtung jetzt verfalle ich richtig ins Schwärmen, denn ich habe seit Ewigkeiten nicht mehr so einen guten und vor allem total anderen Manga gelesen. Er ist irgendwie wirklich anders, das fängt schon bei der Protagonistin an, denn sie ist ein taffes, sportliches Landei das in die Großstadt kommt. Oft wirkt sie abwesend und fehl am Platz, nur um dann einfach einen großartigen Spruch rauszuhauen. 
Aber auch der Zeichenstil ist einzigartig und soweit man zeichnen so nennen kann, auch richtig humorvoll. Die meisten Zeichnungen sind nämlich wirklich richtig ins lächerliche gezogen und dann kommt auf einmal eine wunderschöne Zeichnung zwischendurch. 

Dieser ganze Manga ist in sich so paradox, das er sich von allen anderen Shojo Manga die ich kenne um 1000 Prozent abhebt und Einzigartig ist!
Und das obwohl inhaltlich eigentlich gar nicht so viel passiert.


Band 10

Endlich ist mein Wunschpärchen zusammengekommen, auch wenn ich Daiki und Suzune keine großen Chancen ausrechne. Sie ist ja nunmal Herrn Shishio zuerst begegnet und es war ihre erste Liebe, da wissen eingeschweißte Shojo-Fans ja wie es meistens ausgeht ;)
Der Begin der Beziehung ging diesmal von Suzune aus und das hätte ich gar nicht erwartet. Die Beiden sind wirklich süß zusammen, auch wenn sie ihn dauerhaft mit Herrn Shishio vergleicht. 
Dieser muss natürlich auch wieder auftauchen, denn nun wird er plötzlich eifersüchtig. Komisch wie sich das ändern kann, aber zu diesem Zeitpunkt mochte ich den Charakter von Herrn Shishio einfach überhaupt nicht mehr. Viel zu Ich-Bezogen und das obwohl ich ihn am Anfang total mochte.

Band 11

Völlig zusammenhanglos gesteht Herr Shishio Suzune nun doch seine Liebe... und ich frage mich: Warum nur? :D Es war doch alles so schön. Nun ja wenn die Beiden wieder zusammenkommen sollen, dann wird es auch Zeit, dass sie sich versöhnen, denn es ist nur noch ein Band Zeit.
Platz auch noch im Manga um ein Schulfest, welches etwas unnötig war, und noch eine Exkursion einzubringen.
Ziemlich lustig alles, aber inhaltlich nicht unbedingt vorantreibend. Und Überraschung: Herr Shishio wird nicht auf der Exkursion dabei sein! Wie wird des dann nur mit Teil 12 weitergehen?! Ich kann es gar nicht erwarten und bin gespannt wie die Managka dies nur in einem Teil auflösen will!



Ah Band 12 ist schon das Finale :-O
Ich bin so gespannt wie es enden wird, auch wenn ich auf ein typisches Shojo-Ende tippe und glaube das sie mit ihrer ersten Liebe wieder zusammenfinden wird.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen