[Rezension #198] Meeresglühen: Geheimnis in der Tiefe - Anna Fleck

 

Um mich herum sah die Meeresoberfläche aus wie flüssiger Goldstaub. Die Zeichnung auf Aris' Brust schien sich direkt aus dem goldenen Wasser seine Haut hinaufzuschlängeln. Magisch. Wunderschön. Und unfassbar anziehend. Er schüttelte sich das Wasser aus den Haaren. »Atmen!«, sagte er mit leisem Lachen. Das bisschen Sturmflut ... Ella ist fest entschlossen, sich ihren Cornwall-Urlaub in Grannys Cottage nicht verderben zu lassen. Als sie jedoch einen vermeintlichen Surfer vor dem Ertrinken rettet, ist in ihrem Leben plötzlich nichts mehr wie vorher. Denn der geheimnisvolle Aris stammt aus einer ganz anderen, mythischen Welt. Ella stürzt in ein Abenteuer voller Wunder und Schrecken. Und nicht nur ihr Herz gerät dabei in höchste Gefahr ...

[Rezension #197] Das Universum: Was unsere Welt zusammenhält - Stephen & Lucy Hawking

 



Wie ist unser Universum entstanden? Und wie unser Planet Erde? Gibt es da draußen in fernen Galaxien Lebewesen? Sind Zeitreisen möglich? Und wie wird das Leben auf unserem Planeten in der Zukunft aussehen? Nie waren diese Fragen von größerer Brisanz als heute. Dieser Band versammelt spannende Essays von führenden Wissenschaftlern, darunter Stephen Hawking selbst, die genau diese großen Fragen präzise und leicht verständlich beantworten. Mit zahlreichen faszinierenden Farbfotos, Schaubildern und Info-Kästen ist dies ein großartiges Kompendium, das junge Naturwissenschaftler*innen, und solche die es werden wollen, von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Herausgegeben von Lucy Hawking, der Tochter des berühmten Astrophysikers.

[Rezension #196] Die Sekte - Es gibt kein Entkommen - Mariette Lindstein

 


Auf einer nebeligen, sturmgepeitschten Insel vor der Westküste Schwedens hat sich der charismatische Franz Oswald, Anführer der Bewegung Via Terra, mit seinen Anhängern in einem herrschaftlichen Anwesen niedergelassen. Sofia Bauman ist fasziniert von dem Mann und dem geheimnisumwitterten Ort. Als er ihr einen Job anbietet, fällt es ihr leicht alles hinter sich zu lassen. Doch Oswald entpuppt sich als sadistischer Psychopath, der Sofia zu seinem Spielzeug machen will. Sie muss fliehen, aber sie ist längst in einem dunklen Netz aus Abhängigkeit, Liebe und Gewalt gefangen …

Leni's Lesejahr 2020


Ich würde euch gerne nochmal einen kleinen Überblick über das geben, was ich 2020 gelesen habe. Dadurch, dass ich ein viertel Jahr eine extreme Leseflaute hatte sind es leider auch nur 33 Bücher geworden. 

Aber erstmal zur Statistik:

33 gelesene Bücher
11.676 Seiten 
4,1 Glues im Durchschnitt

13x 5 Glues
1x 4,5 Glues
11x 4 Glues
6x 3 Glues
2x 2 Glues

Beendete Reihen: 4

Doch ich muss sagen, dass ich trotzdem ganz zufrieden damit bin. :) 2021 wird es hoffentlich am Ende des Jahres wieder etwas mehr an Büchern sein, aber mal schauen. :D 


 
(als Bild immer stellvertretend der erste Band)





1. Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni / 2. Angelussaga von Marah Woolf 





3. Terra von Jennifer Alice Jager / 4. Mondlichtsaga von Ava Reed



Die Angelussaga habe ich geliebt. Die Firsts-Reihe war auch toll, genauso wie Terra. Die Mondlichtsaga hat mich hingegen wirklich enttäuscht. Schade.



In 2020 gab es für mich 7 Bücher (oder Reihen; Angelussaga), die für mich besonders herausgestochen sind und ich so sehr geliebt habe! 


1. Sinking Ships von Tami Fischer
2. New Dreams von Lilly Lucas
3. Raum der Angst von Marc Meller
4. Haunter of Dreams von Claudya Schmidt
5. Die Angelussaga von Marah Woolf
6. Nach oben führt auch ein Weg hinab von April Wynter
7. Harry Potter und der Feuerkelch von J. K. Rowling

Bei der Fletcher-Reihe und Raum der Angst hoffe ich auf weitere Bände. Bei der Green Valley Reihe von Lilly Lucas kann ich es gar nicht abwarten, dass dieses Jahr 2 weitere Bände erscheinen. Von Marah Woolf hab ich zum Glück auch noch Ungelesenes hier stehen und Harry Potter wird dieses Jahr auch weiter gelesen. :) 


Leider gab es auch nicht so tolle Bücher letztes Jahr. Zum einen wahrscheinlich eins womit ihr überhaupt nicht rechnet:


1. Verity von Colleen Hoover
2. Dreams of Yesterday von L. H. Cosway
3. Mondlichtkrieger von Ava Reed

Überraschung! Habt ihr gedacht, dass es Verity sein wird? Alle hypen dieses Buch so sehr, aber ich fand es einfach nur unlogisch und überzogen. Insgesamt konnte ich bisher nicht so viel mit den Büchern von Hoover anfangen, aber ich werde es weiterhin versuchen. Bei Dreams of Yesterday beinhaltet das Buch einfach überhaupt nicht das, was auf dem Klappentext steht und es ist sehr langweilig. Bei Mondlichtkrieger hatte ich das Gefühl, dass Ava das Buch eigentlich gar nicht schreiben wollte, es aber nur gemacht hat, weil die "Fans" des ersten Bandes das Ende nicht toll fanden. Sowas ähnliches schreibt sie auch schon im Prolog und meiner Meinung nach merkt man das auch im ganzen Buch. 


So, das war mein Lesejahr. Welche Bücher ich sonst noch so gelesen habe könnt ihr HIER nachschauen. 2021 ist hoffentlich wieder mehr mein Jahr. Ich werde mich jetzt mal wieder aufs Sofa setzen und Grischa weiterlesen. :) 

[Rezension #195] Das Mädchen aus Glas - Julie Hilgenberg

 


Berlin, 1913. Elisa leidet unter der seltenen und wenig erforschten Glasknochenkrankheit, weshalb sie ihr wohlbehütetes Zuhause kaum verlässt. Louis ist ein Draufgänger und liebt das Risiko. Die von den Eltern vereinbarte Eheschließung erscheint ihnen zunächst wie eine Bestrafung – zumal Elisa in ihren Arzt Wilhelm verliebt ist. Doch während der Erste Weltkrieg heraufzieht, kommen Elisa und Louis sich näher. Als die beiden Männer an die Front müssen, zeigt sich, wie stark Elisa wirklich ist – und sie erfährt, was es bedeutet, wahrhaftig zu lieben.

[Rezension #194] Sanctuary - V. V. James

 


Als Daniel Whitman, der gefeierte Footballstar der Sanctuary Highschool, auf einer Party unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, ist die ganze Stadt in Aufruhr. Auf den ersten Blick deutet alles auf einen tragischen Unfall hin, doch jeder in Sanctuary weiß, dass Dans Ex-Freundin Harper die Tochter einer stadtbekannten Hexe ist. Ist Harper, die mehr als einen Grund hatte, wütend auf Dan zu sein, möglicherweise selbst eine Hexe? Hat sie ihn gar durch den Einsatz von Magie getötet? Als Harper schwere Anschuldigungen gegen Dan vorbringt und die Polizei in diesem Fall zu ermitteln beginnt, steht Sanctuary kurz vor einer neuen Hexenjagd ...

[Rezension #193] I'm a Nurse - Franziska Böhler

 



Franziska Böhler, Krankenschwester aus Überzeugung, schildert in bewegenden Fallgeschichten den Stationsalltag im Krankenhaus und macht deutlich, wie sehr Patienten und Personal unter profitorientierten Strukturen leiden.

Sie hat sich für Nachtdienste und Wochenendschichten entschieden, für viel Arbeit und noch mehr Verantwortung, für einen Job, der sie fordert – ihr Herz und ihren Verstand. Nicht entschieden hat sie sich für Dienste in ständiger Unterbesetzung, für Bedingungen, die Pflege und Medizin gefährlich und unmenschlich machen. Und doch finden sich Pflegekräfte immer öfter in dieser Situation: Sie arbeiten in einem Gesundheitssystem, das längst selbst dringend Hilfe braucht.

In ergreifenden Fallgeschichten aus ihrem Arbeitsalltag, aber auch von Patienten, Hebammen, Auszubildenden und Ärzten macht Franziska Böhler deutlich, wieviel Leid der Kostendruck und der Personalmangel in Krankenhäusern und Altenheimen verursachen. Die Zahlen zum Pflegenotstand hat vermutlich jeder schon mal gehört. Franziska Böhler schildert die Geschichten dahinter. Dabei vergisst sie auch die guten Momente nicht. Momente, die es wert sind, sich trotz allem genau für diesen Beruf immer wieder zu entscheiden.