[Rezension #202] Stadt des Zorns - Marc Meller

 



Er nennt sich Janus und hat alles perfekt geplant: Blockierte Straßen und Schienen, eine Stadt im Chaos, Menschen in Todesangst. Aber was aussieht wie ein Anschlag, ist in Wirklichkeit ein Spiel. Und du hast nur eine Chance zu überleben: Du musst besser sein als er, seinen Fallstricken ausweichen und alle Rätsel lösen, um von einem Raum in den nächsten gelangen. Denn Janus hat ein Meisterwerk geschaffen: eine ganze Stadt als Todesfalle. Hannah weiß, was das bedeutet, sie hat als Einzige Janus' letztes Exit-Game überlebt. Hauptkommissar Kappler versucht, Hannah zu retten und den Killer zu stoppen. Doch das Spiel, das in den Katakomben der Stadt beginnt, übersteigt ihre schlimmsten Alpträume ...

[Rezension #201] Fly & Forget - Nena Tramountani

 


Noah & Liv: Für ihn ist ihr gemeinsames Kapitel beendet. Doch sie ist fest entschlossen, ihre Geschichte neu zu schreiben.

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …

[Rezension #200] Requiem - Albert Mitringer

 


In einer trostlosen, toten Welt, bevölkert von Dämonen und Monstern, sucht ein gefallener Krieger nach seiner letzten Ruhestätte. Eine vorbeiziehende gemeine Wanderkrähe erweckt in dem Verstorbenen eine ferne Erinnerung an sein verflossenes menschliches Dasein. Beseelt vom Bedürfnis, mehr über sich selbst zu erfahren, folgt er dem Flug der Krähe durch die garstigen und gefährlichen Totenlande. Es liegt eine lange Reise vor ihm, aber mit jedem Schritt werden ihm Bruchstücke aus seiner früheren Existenz bewusst. Doch ein streitsüchtiger Ziegendämon hat sich an seine Versen geheftet, fest entschlossen, den Suchenden zum Duell herauszufordern.

REQUIEM ist der Epilog einer Heldenreise, die sich mit Humor und Versatzstücken der Fantasy auf den Weg zur Vorgeschichte macht. Ein fabelhaftes Epos mit bestechender Feder in Szene gesetzt.

Wenige Bücher haben uns beim Sichten so dermaßen die Augäpfel wässrig werden lassen, wie die barocken Schraffurwelten, die Ausnahmekünstler Albert Mitringer in Requiem erschafft. Eine Reise durch das Nachleben eines gefallenen Helden, der vor düsteren Höllenkreaturen flüchtet und doch eigentlich nur einen ruhigen, perfekten Ort für die letzte Rast sucht. Mit viel Sympathie für seine Figuren, trockenem Witz und oppulenten Strichen führt Albert Mitringer die vielbeschworene Heldenreise ad absurdum und das Publikum in ein philosophisch, existentielles Action-Spektakel, das seines Gleichen sucht.

Lenis Lesemonate März und April



Ohje, ich muss zugeben, dass das Jahr besser angefangen hat, als es dann im März und April weitergegangen ist. Grund hierfür war aber allerdings meine Gesundheit. Die war für mich erstmal vorrangig und ich konnte mich dementsprechend leider nicht gut aufs Lesen konzentrieren. Mittlerweile geht es aber wieder ganz gut und ich bin im Throne of Glass und Grishaverse - Fieber! ♥

Bei den Büchern aus März und April bin ich eigentlich super zufrieden. Nur 'Unter Weißen' hat mir nicht ganz so gut gefallen. 'New Horizons' und der Manga haben von mir volle 5 Glues bekommen. Ich liebe die Green Valley-Reihe und bin noch nicht bereit diese Stadt nach dem nächsten Band gehen zu lassen. 

Bei Throne of Glass musste ich erstmal schauen wie ich die Reihe überhaupt beginne. Lese ich Calaenas Geschichte vorweg? Ist sie überhaupt wichtig? Ich bin mir noch immer nicht ganz sicher und auch mit Band 6 bin ich mir nicht sicher. Den lesen wir aus einer anderen Sicht, aber ist auch dieser Band sooo unglaublich wichtig? Kennt ihr diese Wichtigkeit und Reihenfolgen-Probleme? Mich nervt sowas ja immer total, aber ich habe eine tolle Seite entdeckt mit der diese Probleme Geschichte sind. ♥

Kennt ihr schon Reihenfolge.org?

Bisher kannte ich die Seite auch noch nicht, aber ich muss sagen, dass sie mir unglaublich gut gefällt und einen super Überblick über Autoren und deren Büchern bietet.
Nehmen wir mal Cassandra Clare als Beispiel. Bisher hatte ich keine Lust mich durch ihre etlichen Bücher zu wühlen und sie sind deswegen noch ungelesen hier. Das sollte jetzt endlich ein Ende haben! :) Schaut dort unbedingt mal vorbei!


Nun aber zu meinem Lesemonat März / April:


Die Statistik:

Gelesene Bücher: 4
Gelesene Seiten: 1216
Ø Seiten pro Tag: 20
Ø Bewertung: 3,875 Glues




1. Frozen 2 | Manga | Arina Tanemura | 160 Seiten 


2. Unter Weißen - Was es heißt privilegiert zu sein | Mohamed Amjahid | 192 Seiten 





3. Throne of Glass - Die Erwählte | Sarah J. Maas | 512 Seiten | Band 1 von 7


4. New Horizons | Lilly Lucas | 352 Seiten | Band 4 von 5





Ich liebe liebe liebe die Green Valley Reihe so sehr! ♥
Für mich ist es immer wieder wie nach Hause kommen und wie gesagt, ich mag die Reihe gar nicht gehen lassen bald. Ich hoffe, dass 'New Chances' nicht das Letzte ist, was wir aus Green Valley lesen werden. 

Throne of Glass hat auch knapp am Highlight gekratzt, aber ich fand den Einstieg wirklich sehr, sehr langatmig. Sarah J. Maas braucht ja immer einige Zeit um ihre Reihen aufzubauen, weshalb man IMMER dran bleiben muss bei ihr. :) 

Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden, aber 'Unter Weißen' war für mich wirklich gar nicht gut. Ich möchte hier aber auch nicht weiter darauf eingehen, denn es ist schon ein sehr sensibles Thema. Ansonsten waren es mal wieder sehr tolle Bücher und ich freue mich, dass ich wieder mehr lese.


*Werbung*

[Rezension #199] Zwang - Simone Baumann

 

Differenziert und mittels starker Bilder schildert Simone F. Baumann in kurzen Episoden, was sie beschäftigt und was sie hinterfragt. Ihre Geschichten sind wild und roh und stellen die Welt gemäss ihrer Wahrnehmung als chaotisch und trist dar ― aber immer mit einer Prise Galgenhumor. Das Buch gibt einen tiefen Einblick in ihre Gefühls­- und Gedan­kenwelt und hinterlässt einen bleibenden Eindruck.

[Rezension #198] Meeresglühen: Geheimnis in der Tiefe - Anna Fleck

 

Um mich herum sah die Meeresoberfläche aus wie flüssiger Goldstaub. Die Zeichnung auf Aris' Brust schien sich direkt aus dem goldenen Wasser seine Haut hinaufzuschlängeln. Magisch. Wunderschön. Und unfassbar anziehend. Er schüttelte sich das Wasser aus den Haaren. »Atmen!«, sagte er mit leisem Lachen. Das bisschen Sturmflut ... Ella ist fest entschlossen, sich ihren Cornwall-Urlaub in Grannys Cottage nicht verderben zu lassen. Als sie jedoch einen vermeintlichen Surfer vor dem Ertrinken rettet, ist in ihrem Leben plötzlich nichts mehr wie vorher. Denn der geheimnisvolle Aris stammt aus einer ganz anderen, mythischen Welt. Ella stürzt in ein Abenteuer voller Wunder und Schrecken. Und nicht nur ihr Herz gerät dabei in höchste Gefahr ...

[Rezension #197] Das Universum: Was unsere Welt zusammenhält - Stephen & Lucy Hawking

 



Wie ist unser Universum entstanden? Und wie unser Planet Erde? Gibt es da draußen in fernen Galaxien Lebewesen? Sind Zeitreisen möglich? Und wie wird das Leben auf unserem Planeten in der Zukunft aussehen? Nie waren diese Fragen von größerer Brisanz als heute. Dieser Band versammelt spannende Essays von führenden Wissenschaftlern, darunter Stephen Hawking selbst, die genau diese großen Fragen präzise und leicht verständlich beantworten. Mit zahlreichen faszinierenden Farbfotos, Schaubildern und Info-Kästen ist dies ein großartiges Kompendium, das junge Naturwissenschaftler*innen, und solche die es werden wollen, von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Herausgegeben von Lucy Hawking, der Tochter des berühmten Astrophysikers.