[Rezension #157] Alice im Wunderland - Chauvel & Collette


Passend zum Kinostart von Tim Burtons neustem Augenschmaus präsentieren wir die Comicadaption von Alice im Wunderland. Das bildgewaltige Werk steht ganz in der Tradition des weltweit berühmten englischen Literaturklassikers aus der Feder Lewis Carrolls. Eine visuelle tour de force, die meisterhaft alle Genregrenzen sprengt und dabei eine einzigartige Poesie entwickelt. Fantasy, Märchen, Satire, bildgewordener Traum oder surrealistisches Spiel mit den Gesetzen der Logik? Alice’ abenteuerliche Reise in die geheimnisvolle Welt des Wunderlands ist dies alles und noch viel mehr – nicht nur deshalb gehört der zeitlose Stoff in jede gut sortierte Comicbibliothek!

[Rezension #156] Iskari - Die gefangene Königin von Kristen Ciccarelli


Um ihr Volk zu retten, gibt die stolze Roa ihre Freiheit auf und heiratet den jungen Drachenkönig Dax. Obwohl sie einem anderen versprochen war. Und obwohl sie Dax für den Tod ihrer Zwillingsschwester Essie verantwortlich macht. Nur als Königin kann sie ihrem Volk Frieden bringen. 

Doch dann entwickelt sie tatsächlich Gefühle für Dax. Bis sie von den Feinden des Drachenthrons ein unglaubliches Angebot erhält: das Leben ihrer Schwester für den Tod des Königs. Wie wird Roa sich entscheiden? 

[Rezension #155] Blood & Roses - Buch 3 von Callie Hart


Seit zwei Jahren suche ich meine Schwester. Sie ist in der Gewalt von Menschenhändlern.
Ich habe Zeth um Hilfe gebeten. Doch damit habe ich ihn selbst in Lebensgefahr gebracht, denn seinem psychotischen Auftraggeber kann man nichts vormachen. Zeth steht jetzt auf der Abschussliste. 
Wir sollten so schnell und weit davonlaufen, wie wir nur können … Doch ich kann nicht mehr zurück.

Zeth: »Ihr Name ist Sloane Romera. Sie will, dass ich ihr Held bin, aber ich bin kein guter Mann. Ich bin ihre Verdammnis.«

Die BLOOD & ROSES-Saga von Callie Hart. Verruchte Dark Romance, voller Action und unerwarteter Wendungen.

[Manga - Vorstellung #133] Chocolate Vampire 05

Mangaka: Kyoko Kumagai

Verlag: TOKYOPOP
I LOVE SHOJO PROGRAMM

Sprache: deutsch

Seitenzahl: 192 Seiten

- Romance -
Nach und nach werden alle Hauptcharaktere gezeigt. Ich habe sogar das Gefühl das es inhaltlich auch hauptsächlich um den Charakter auf dem Cover geht.

Sowohl Rin als auch Raika sind in einen Blutrausch verfallen, der sie wahllos um sich wüten lässt. Setsu und Chiyo versuchen gemeinsam, die beiden Vampirbrüder in Schach zu halten. Offenbar gibt es aber einen Mitstreiter in den eigenen Reihen, der ein doppeltes Spiel spielt. Setsu und Chiyo müssen erkennen, dass die Intrige der Familie Shirogane viel weitreichendere Folgen hat als gedacht …

An die neue Reihe der *Miyako* Zeichnerin hatte ich ziemlich hohe Erwartungen, da mich Miyako einfach total umgehauen hatte. Als ich dann gesehen habe das es eine Vampirstory sein wird, war ich erst etwas enttäuscht, da dieses Thema meiner Meinung nach schon tausend Mal in allen Varianten erzählt wurde. Doch mit Band 01 war ich eigentlich sehr zufrieden, denn durch den Blutpakt wird hier mal etwas neues angeführt. Außerdem möchte die Protagonistin Chiyo nicht verwandelt werden, wie es sonst in fast jedem Vampirroman der Fall ist und hasst ebenfalls auch alle Vampire. Sie selbst ist ziemlich taff und gefällt mir vom Charakter her wirklich gut. Also war klar: diese Reihe möchte ich gern weiterlesen.

Der Zeichenstil ist leider nicht ganz so meins, etwas zu kindlich. Hebt sich aber dadurch, sogar noch mehr als bei Miyako, von der eher ernsteren Story ab.

Band 5 war zwar ziemlich spannend, rückblickend ist aber kaum was passiert. Beim Lesen habe ich das nicht als störend empfunden. Viel mehr als der Klappentext schon preis gibt möchte ich nicht unbedingt verraten. Der Verräter in der Runde war aber für mich nicht überraschend. 
Dieser Band hat mehr Blut und Action als üblich. Punktet für mich auch wieder durch Chiyo selbst, die einfach eine starke und taffe Protagonistin ist und bleibt. Setsu wird mir immer sympatischer, besonders wenn er mal ein wenig kämpft und ihr nicht immer kopflos hinterher himmelt.
Der Band hat einen Cliffhanger, der aber nicht überraschend kam. Trotzdem bin ich gespannt wie das ganze dann in den nächsten Teilen gelöst wird.

Actionreicher als üblich, storytechnisch etwas mager. Nach dem Ende freue ich mich aber sehr auf den nächsten Band.
4/5


[Manga - Vorstellung #132] Cells at Work 01

Verlag: MangaCult

erschienen am 10.04.2019

Mangaka: Akane Shimizu

Sprache: deutsch

Seitenzahl: je 192 Seiten
Großformat mit einigen Farbseiten
In rot und weiß gehalten und damit passend zum Thema.

Erythrozyten, Leukozyten, T-Helferzellen! Der menschliche Körper besteht im Schnitt aus 100 Billionen Zellen – und jede einzelne von ihnen arbeitet hart, um den Körper am Leben zu halten! Und bei Husten, Schnupfen und Pollenallergien gibt es wirklich viel zu tun!

Das rote Blutkörperchen AE3803 ist ein kleiner Tollpatsch … und stolpert ständig mitten in all die Gefahren hinein, die es im menschlichen Körper so gibt. Als sie von einem bösartigen Bakterium bedroht wird, kommt ihr das weiße Blutkörperchen U-1146 zur Hilfe. Und damit hat das Abenteuer dieser beiden Zellen gerade erst begonnen …


Bevor dieser Manga erschien kannte ich schon die erste Folge des dazugehörigen Animes und fand ihn sehr unterhaltsam. Die Idee ist einfach mal was neues und hat deshalb sofort meine Aufmerksamkeit gehabt.

Der Zeichenstil ist wirklich schön und erinnert mich sogar eher an einen Shojo-Manga. Dafür gibt es hier aber durchaus Action wenn gegen die Viren gekämpft wird. Die Zellen und Blutkörperchen werden in menschlicher Form verbildlicht und die Viren und Bakterien als Monster dargestellt. Das innere des Körpers wird hier eher wie eine große Industrie gezeigt, in der alle Zellen arbeiten.
Für mich immernoch eine wirklich gelungene Idee. 
Unsere Protagonistin ist ein rotes Blutkörperchen, das den CO2 ausliefern soll, dabei aber von einer Bakterie angegriffen und von einem weißen Blutkörperchen gerettet wird. Beim Lesen merkt man immer wieder wie man einen kleinen Lerneffekt hat, denn viele Dinge davon finden ja nun wirklich in unserem Körper statt. Mir hat der erste Band wirklich gut gefallen, auch wenn eigentlich gar nicht so viel mehr passiert ist. Ich bin aber gespannt wie sich die Story mit dem nächsten Band entwickelt wird und freue mich einfach mal etwas zu lesen was komplett aus dem Rahmen fällt.


Actionreich, erfrischend anders und dabei lernt man noch was. Für mich ein guter Start in eine Reihe mit Alleinstellungsmerkmal:




[Rezension #154] Radius - Rebellion von Katrin Gal


Tom Raven, Tank, Surfer und Buster: Die »Hellhounds« sind eine Eliteeinheit der Regierung von Nova mit dem Auftrag, die Rebellen aus Avon unter Kontrolle zu halten. Seit einem folgenschweren Laborunfall ist ihre Arbeit deutlich gefährlicher geworden, denn ein künstliches Virus verwandelte einige der Aufständischen in eine vollkommen neue Lebensform: Die Infizierten verschmolzen mit Maschinen und wurden zu Cyborgs. Eine Anti-Infiltrationsmission der Hellhounds verläuft nicht wie geplant, und eine alte Bekannte von Tom setzt schicksalhafte Mechanismen in Gang… »Radius« ist das erste Comicprojekt der Konzeptkünstlerin Katrin Gal - besser bekannt als Radacs. Diese düstere, actiongeladene Sci-Fi-Dystopie liefert rasantes Tempo, perfekt gestylte Optik sowie nahbare - und gutaussehende - Charaktere.

[Rezension #153] Windborn - Jennifer Alice Jager


Als die Skar kamen, nahmen sie den Menschen alles. Seither ist die Erde von Sand bedeckt und Wasser schwer zu finden. Ashara, Wolkenstürmerin und somit Gebieterin über den Wind, kämpft jeden Tag ums Überleben. Auf der Flucht vor den Skar, die es auf Elementwandler wie sie abgesehen haben, läuft Ashara dem unnahbaren Kiyan in die Arme. Trotz anfänglichen Misstrauens kommen sich die beiden näher und Ashara erkennt, dass Kiyan der Retter der Menschheit sein könnte. Denn die Tyrannen haben einen Fehler begangen. Einen Fehler, durch den sie sich ihren größten Feind selbst schufen. Als Kiyan in die Fänge der Skar gerät, muss Ashara handeln. Ist sie bereit, die zerstörerische Kraft des Sturms in sich zu entfesseln, um Kiyan zu befreien und die Skar zu besiegen?