[Rezension #2] - Spiegelsplitter von Ava Reed


 


Band 1
Verlag: Impress
Seitenzahl: 358 Seiten

  

 


 
Empfehlungen aus dem Internet

 
 

 
Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erkennt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die Beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt ...
 


 

 
Ich finde das Cover ist perfekt gelungen. Die Farben gefallen mir ebenfalls sehr gut.
Also ein schönes Cover, welches neugierig auf den Inhalt macht.
 


 

 
Gleich am Anfang war mir Caitlin sympathisch, was zusammen mit dem guten und flüssigen Schreibstil dazu beigetragen hat, dass es wirklich leicht und gut zu lesen war.
Die Geschichte war mal total anders und dadurch echt spannend zu lesen. Selbst beim weiteren Verlauf wurde es nicht langweilig.

Ein großes Minus dieses Buches ist für mich der Perspektivenwechsel. Da ich sowieso kein großer Fan davon bin und es ganz selten vorkommt, dass mir Perspektivenwechsel gefällt, war ich sowieso schon skeptisch als das zweite Kapitel aus Finns Sicht geschrieben war.
Leider hat mir daran gar nicht gefallen, dass dadurch so viel wiederholt wird.
Ca. ab der Mitte des Buches bessert sich das Ganze, da die beiden Helden unterschiedliche Dinge erleben und ab hier konnte ich mich damit anfreunden.
 
(Achtung kleiner Spoiler) Inhaltlich habe ich persönlich noch nie eine Geschichte gelesen, in der man durch einen Spiegel in eine andere Welt gelangen kann. Super Idee! Selbst in meinen Mangas, die ja zum Teil ziemlich abstrakt sind, habe ich das noch nicht gelesen. Das macht natürlich Lust auf mehr und da noch nicht viel von der anderen Welt gezeigt wurde, besteht ein großes Potenzial für den nächsten Teil.
 
Die Liebesgeschichte ist meiner Meinung nach echt niedlich, auch wenn in diesem Teil noch nicht so viel passiert. Das buchtypische „voneinander angezogen werden“ wurde im späteren Verlauf begründet und hat dem Ganzen nochmal eine kleine Wendung gegeben.
Faszinierend fand ich auch das Charakterdesign des Buches. Bei jedem neu eingeführten Charakter hatte man gleich ein Bild vor Augen und jeder handelt in sich schlüssig.
Sowieso kann man die Personen dieses Buches einfach nur lieben.


 


Abschließend muss ich folgendes loswerden:

Wo bleibt der zweite Teil?!?!
 

Nach der letzten Seite habe ich noch lang darüber nachgedacht wie es weiter gehen könnte und freue mich sehr auf eine Fortsetzung.
Meine Empfehlung also: sehr lesenswert! Und das mit dem Perspektivenwechsel ist natürlich Ansichtssache, daher
 

4 von 5 Sparkles
 
 
  
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen