[Rezension #16] Mystische Mächte: Bitter & Sweet - Linea Harris


 
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: ivi (1. April 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492704212
ISBN-13: 978-3492704212



 
 
Jillian wünscht sich nichts sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein – leider ohne Erfolg. An ihrem 17. Geburtstag erfährt sie von ihrer Tante, dass sich ihre seltsamen Fähigkeiten auf ihre Abstammung als Hexe zurückführen lassen. Kurz darauf findet sie sich in einer Welt wieder, in der Vampire, Werwölfe und Dämonen keine Fantasiegespinste mehr darstellen, und muss sich in der vollkommen neuartigen Umgebung der Winterfold Akademie zurechtfinden. Doch selbst unter Hexen ist Jillian keineswegs so normal, wie sie anfangs gehofft hatte. Glücklicherweise lernt sie zum ersten Mal in ihrem Leben Freunde kennen, die ihr zur Seite stehen, als sie sich zu allem Übel auch noch unglücklich verliebt. Doch alles ändert sich, als es in der Umgebung zu vermehrten Dämonenangriffen kommt ...
 

 
Vorweg: Ein Buch, welches ich endlich mal wieder inhaliert habe!
 
Klar hat auch dieses Buch einige Mankos. Zum Beispiel hat es mich anfangs ganz stark an Mythos Academy von Jennifer Estep erinnert. In den Büchern geht es nämlich auch um ein Mädchen, welches erst erfährt, dass sie außergewöhnliche Fähigkeiten hat und sie dann auf eine Schule geschickt wird. So auch bei Bitter & Sweet. Aber ich muss sagen, dass mir auch schon die Mythos Academy Reihe sehr gut gefallen hat und ich deshalb das Buch unbedingt brauchte!
 
Ich musste mit Jill am Anfang erst warm werden. Ich fand sie immer ein klein wenig naiv. Wie kann sie denken, dass niemand von ihr spricht, wenn sie sich doch voll in den Vordergrund drängt? Trotzdem konnten wir uns nach und nach anfreunden und ich mag sie nun wirklich sehr gern. Auch ihre Freunde und ihre Tante sind mir sehr sympathisch. Außer Ryan. Den mochte ich zuerst wirklich nicht. Erst als er sich geöffnet hat konnte er bei mir punkten.
 
Die Geschichte um Nathan hätte man sich sparen können. Ich finde, die Sachte hat nichts zur Geschichte beigetragen und war einfach nur überflüssig. Aber da kann ich im Nachhinein auch gut drüber hinweg sehen.
 
Ich finde, dass die Autorin mit den Mairas und den Dämonen wirklich eine tolle Atmosphäre in dem Buch geschaffen hat. Außerdem hat sie mich wirklich auf eine falsche Spur gelockt.
Meli hätte wahrscheinlich, wie so oft, schon von Anfang an gewusst wie sich die Geschichte entwickelt und hätte nur mit dem Kopf geschüttelt, dass ich das nicht gesehen habe. Ich war wirklich erstaunt darüber und bin gespannt wie Jill dies in den nächsten Büchern meistern wird.
 
Ich freue mich auf jeden Fall, dass die Geschichte mit noch 2 weiteren Büchern fortgesetzt wird, da ich die Protagonisten wirklich ins Herz geschlossen habe.
 

 
Anfang August erscheint die Print Ausgabe des zweiten Bandes und natürlich wird dieser in meinem Regal einziehen! Ein toller Auftakt, auch wenn es an der ein oder anderen Stelle an die Mythos Academy erinnert. Aber wer diese mochte, wird auch dieses Buch lieben!
 
Deswegen 5 Glues:
 
 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen