[Manga - Vorstellung #22] Becoming A Girl One Day 02

Achtung, dies hier ist Teil 2 einer Reihe - Hier geht es zur Rezension von Teil1!


Becoming a Girl One Day 02

Verlag: Carlsen Manga

Band 2

Mangaka: Akane Ogura

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 176 Seiten












Miyoshi und Mamiya sind seit frühester Kindheit die besten Freunde. Sie veranstalten regelmäßig Wettkämpfe bei denen der Verlierer das machen muss, was der andere ihm sagt. Und meist heißt der Verlierer Miyoshi. Bei einem dieser Wettstreits bricht Mamiya plötzlich zusammen und muss sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Zur Überraschung aller kehrt er als Mädchen zurück, da sich bei den Untersuchungen herausgestellt hat, dass er, genetisch gesehen, weiblichen Geschlechts ist. Das Leben als Mädchen stellt ihn nun vor ungeahnte Herausforderungen…



Das Cover ähnelt dem des ersten Bandes. Wie auch bei Teil 1 ist mir das Cover für einen eher lustigen Manga zu trist. Der Hintergrund ist zwar weiß, aber die Figuren wirken emotionslos und dunkel. Trotzdem schön das Beide Teile optisch zusammenpassen.
Außerdem ist die Position der Beiden etwas provozierend. Man merkt das seit Teil 1 im Buch ein paar Jahre vergangen sind.



Wie bei Teil 1:
Eigentlich ist dieser Manga ja gar nicht so Shojo lastig, aber ich wollte ihn unbedingt lesen. Der Klappentext hat mich total neugierig gemacht. Rollentausch a la "Freaky Friday" aber auch Geschlechtertausch finde ich immer wieder total witzig.

Der Zeichenstil hat mich nicht wirklich überzeugt, die Linien sind mir zu gerade und alles ein wenig starr und undynamisch. Dies hat aber dem Lesefluss nicht beeinträchtigt und ist nur mein persönlicher Geschmack :) Gut umgesetzt wurde hier die weibliche Version von Mamiya. Ich finde es schwer einen Charakter verwandeln zu lassen sodass man ihn trotzdem noch erkennen kann.

In Band zwei ist Mamiya aus seiner Metamorphose erwacht und ist jetzt für immer ein Mädchen. Wie ich ja schon bei meiner letzten Rezension angedeutet habe, wäre ein Ende nach dem letzten Band durchaus möglich gewesen, deshalb war ich  sehr gespannt um was es nun inhaltlich gehen wird.
Es sind ein paar Jahre vergangen doch die beiden Protagonisten sind immer noch zusammen und wie es scheint wohnen sie sogar in der gleichen Wohnung. Menschen die eine Verwandlung durchgemacht haben werden etwas ausgegrenzt und es wird viel über sie gelästert, sodass sie Mamiyas Verwandlung geheim halten wollen. Ich war positiv überrascht wie schnell ich wieder in diesem Manga gefunden habe. Wie schon zuvor geht es hauptsächlich um die Liebesgeschichte der Beiden, die mit viel Humor erzählt wird und mir in diesem Teil wirklich gut gefallen hat. Insgesamt fand ich es einfach schön das es dann doch noch weiterging und auch wenn man sonst nicht viel Handlung oder Nebencharaktere hat, dieser Manga hat einfach etwas an sich dass ich ihn in einem Rutsch lesen musste. Ich kann nicht erklären warum aber er hat mir einfach unglaublich gut gefallen und war für mich ein toller Einstieg in das Jahr 2017!


 Diese Geschichte ist einfach etwas einzigartiges und ich freue mich schon total das im Februar ein Sequel zu der Reihe erscheinen wird. Dieses werde ich auf jeden Fall lesen!
Also eine klare Empfehlung von mir beide Teile zu lesen, da mir dieser zweite sogar noch besser gefallen hat! Deshalb auch 5 von 5 Glues.





1 Kommentar:

  1. Huhu Meli,

    obwohl ich mit diesem Manga und allgemein mit Körpertausch/ Gender Bender überhaupt nicht anfangen kann, hat mir deine Rezension sehr gut gefallen! Den Zeichenstil finde ich auch etwas zu eckig/ gerade. Man merkt, wie sehr dir der Manga gefallen hat. :)

    Übrigens ist es diesen reitag tatsächlich Zeit für eine Manga- Lesenacht und ich würde mich freuen, wenn du Zeit findest! :) Alle Infos findest du hier:
    http://awkward-dangos.blogspot.de/2017/01/ankundigung-erste-manga-lesenacht-des.html

    Liebe Grüße
    Lena ♥

    AntwortenLöschen