[Manga - Vorstellung #47] Last Exit Love 03




Mangaka: Mayu Sakai

Verlag: TOKYOPOP 

I LOVE SHOJO Programm

erschienen am 15.06.2017

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 196 Seiten



Auf den beiden ersten Covern sind die beiden Protagonisten auf weißem Hintergrund zu sehen und stechen so total heraus. Auf dem dritten ist zudem noch Subarus Bruder mit abgebildet. Sie sind mit schönen kräftigen Farben gezeichnet und auch durch die bunten Sterne wird das Cover zu etwas besonderem.
Das Backcover zeigt nochmal kleine Chibis und ist ultraniedlich <3 Für mich war schon beim Anschauen klar, das muss ich einfach Lesen!


Arata hat den Trimester-Abschlusstest nicht bestanden und muss nun für die Nachprüfung alles geben. Als sein Lehrer mitbekommt, dass sich Arata und Subarus Bruder Wataru kennen, schlägt er vor, dass die beiden sich zur Nachhilfe treffen. Widerwillig geht Wataru auf die Bitte des Lehrers ein und greift Arata beim Mathelernen unter die Arme. Ob das wohl gut geht …?


Ups - Auf dem Cover werden aus zwei drei?! Wird das eine Dreiecksbeziehung werden?!

Der Zeichenstil ist einfach wunderbar schön und für Shojo-Verhältnisse gar nicht so kitschig! Trotzdem gibt es die großen Augen und den übermäßigen Gebrauch an Rasterfolie und das hat mir persönlich sehr gefallen. Alle Charaktere haben ihre besonderen Merkmale, sodass man trotz vieler Personen gut in die Handlung einsteigen kann.

Subaru als Protagonistin gefällt mir unglaublich gut! Sie hat einfach von allem etwas und wirkt so total normal. Am Anfang von Teil 01 war ich von ihren Brüdern geschockt, da sie wirklich auf alles hört was sie sagen, doch im Laufe der Handlung beginnt sie zu rebellieren und wirkt immer erwachsener. Das passiert natürlich maßgeblich durch Arata, der sie erst darauf bringt ihren Brüder zu widersprechen.

Die Handlung in Band 3 geht endlich mehr in Richtung Beziehung und Liebe. Subaru und Arata können zum Lernen viel zusammen sein, doch mit dem Nachteil des Nachhilfe Lehrers - ihrem Bruder Wataru, der sowieso gegen die Beziehung ist. Für mich waren das viele witzige Szenen und humorvoll gestaltete Bilder. Die ersten beiden Bände haben schon vermuten lassen, dass Arata sich mit Wataru irgendwann auseinander setzen muss. Denn als Leser weiß man das dieser entweder einen krassen Schwester-Komplex hat oder in sie verliebt sein muss, sonst ist sein Handeln nicht zu erklären. Hier verrate ich nicht zu viel, aber man erfährt in diesem Band mehr über Wataru. Außerdem denke ich, dass dieser zu einer Hauptperson werden wird. 
Mir persönlich gefällt das gut, denn es wäre einfach zu langweilig geworden. Irgendeine Wendung oder eine Enthüllung musste her, denn sonst wäre die Geschichte vorbei gewesen. Die Reihe bleibt für mich weiterhin sehr gut und ich freue mich auf den nächsten Band!


Ich schwanke zwischen 4 und 5 Glues, aber da ich ihn wirklich gut fand und eigentlich nichts zu meckern habe, gibt es volle 5 von mir!

5/5




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen