[Rezension #65] Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen - Mary E. Pearson



Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod - und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit - doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...



Insgesamt muss ich leider sagen, dass mir Band 2 nicht ganz so gut gefallen hat wie Band 1. Trotzdem ist auch Band 2 noch ein überaus geniales Buch. Die Autorin hat mit dieser Reihe eine unglaublich tolle Welt mit sympathischen Charakteren erschaffen. Ich mag Lia, Kaden und Rafe und finde es toll, wie jeder von ihnen seinen eigenen starken Charakter hat.

Wieso mir Band 2 nicht so gefallen hat wie Band 1: Dieses Buch spielt nur in Venda und man erhält sehr viel Hintergrundwissen über diese Stadt und deren Bewohner. Es ist nicht so, dass ich das nicht gut finde, allerdings hat es manchmal meiner Meinung nach die Geschichte ein wenig ausgebremst. Zum Beispiel als Lia mit dem Komizar in die Randgebiete reiten muss. Trotzdem haben mir auch diese Abschnitte Spaß gemacht und es ist absolut kein Grund für mich deswegen dem Buch ein Stern abzuziehen.

Denn sonst ist doch sehr viel in diesem Buch passiert. Durch die wechselnden Perspektiven zwischen Lia, Kaden, Rafe und Pauline erfährt man sehr viel über die verschiedenen Personen und kann sich so nämlich nochmal um einiges besser in alle hinein versetzen. Eigentlich wisst ihr ja, dass ich Perspektivenwechsel nicht so mag, aber zu dieser Reihe passt es optimal. Lia zum Beispiel ist in diesem Band noch weiter über sich hinaus gewachsen. Sie ist ein mutiges Mädchen, welches auch mal den Mund auf macht und auch Taten folgen lässt. Sie ist stur und hat ihren eigenen Kopf. Ich finde das macht sie zu einer starken Protagonistin. Sie und Rafe meistern ihre Situation als Gefangene in Venda gemeinsam, in dem sie fest zusammen halten. Toll, wie sich dadurch ihre Beziehung zueinander noch mehr festigt.

Auch klasse fand ich es. dass man endlich ein wenig mehr von Kaden, seiner Herkunft und seiner Familie erfährt. Ich hab es kaum glauben können welches Blut durch seine Adern fließt. Aber dementsprechend konnte ich sein Verhalten doch um einiges mehr nachvollziehen.

Insgesamt gab es doch einige Überraschungen wieder in dem Buch, mit denen auch ich nicht gerechnet habe. Hierbei muss ich an ein Ereignis am Ende des Buches denken. Und oben drauf gab es dann noch einen wundervollen Cliffhanger. Im Oktober wissen wir dann, wie es weiter geht. Ich freue mich!


Meiner Meinung nach war Band 2 ein wenig schwächer als Band 1. Trotzdem immer noch ein geniales Buch, in dem sich die Charaktere toll weiterentwickelt haben und es wieder einige Überraschungen gab.

5 / 5 Glues auch für Band 2.








Kommentare:

  1. Huhu Leni,

    den zweiten Band lese ich auch gerade und bis jetzt gefällt er mir richtig gut. Ich bin gespannt was ich am Ende dazu sagen werde.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,

      der Cliffhanger am Ende ist echt mies. Das mit dem "wundervoll" war leider ironisch gemeint. :D

      LG Leni

      Löschen