[YouTube] Bücher / Manga Klappentext am Cover erraten



Hallo ihr Lieben ♥

Letzten Monat hatte ich hier auf dem Blog ja schon unseren ersten Teil von 'Manga - Klappentext am Cover erraten' gezeigt. Nun möchte ich euch aber Teil 2 und 3 natürlich auch nicht vorenthalten, die schon seit einiger Zeit online sind.

Bei Teil 2 errate ich ein weiteres Mal den Inhalt von Melis Manga. Hab mich nicht ganz so gut geschlagen wie im ersten Teil, aber ich denke doch trotzdem gut.



Bei Teil 3 haben wir das Ganze mal umgedreht und Meli hat anhand von Cover meiner Bücher den Inhalt versucht zu erraten. Viele meiner gelesenen Bücher hat sie nämlich noch nicht gelesen. Aber schaut selbst...



Viel Spaß beim Anschauen! ♥



[Manga - Vorstellung #55] Dreamin' Sun 01



Verlag: Carlsen Manga

Band 01 erschien am 31. Oktober 2017

Mangaka: Ichigo Takano

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 176 Seiten


So ein süßes Cover, mit dem wiedererkennbaren Zeichenstil einer tollen Mangaka.
Das pastellige Pink sticht sofort ins Auge und auch die Protagonistin zeigt sofort ihre verspielte und naive Art.


Shimana Kameko ist seit dem Tod ihrer Mutter zu Hause sehr unglücklich. Seit ihr Vater neu geheiratet und ein zweites Kind bekommen hat, fühlt sie sich, als hätte sie niemanden mehr auf der Welt, dem ihr Wohlergehen noch am Herzen liegt. Also packt sie eine Tasche und reißt aus!! Ohne Geld und Plan, wo sie unterkommen könnte, steht Shimana nun ziemlich verloren da... Zum Glück trifft sie jemanden im Park, der ihr weiterhelfen will! Aber nur, wenn sie ihm drei Wünsche erfüllt.

Ein modernes Märchen aus der Feder von Ichigo Takano, der Mangaka von ORANGE!

Da mir ORANGE so gut gefallen hat, musste ich einfach Dreamin Sun von der gleichen Mangaka lesen!

Doch im Gegensatz zum tiefgründigen Orange, ist dieser Manga eher auf Comedy basierend. Außerdem sind die Entscheidungen der Charaktere etwas zu naiv und wenig nachvollziehbar. Auf jeden Fall unterhaltsam, man muss ich aber darauf einlassen. 
Nachdem ich den ersten Schock verdaut hatte das die Protagonistin einfach von zuhause abhaut und bei jemandem Fremden in die Wohnung einzieht, bei dem auch noch zwei andere Männer wohnen, war es ganz okay. Die Personen wurden mich ebenfalls zu abrupt eingeführt und man hatte noch gar keine Möglichkeit alles einzuschätzen. Um die Männer wird ein kleines Geheimnis gemacht und auch ihr Vermieter, der angeblich viel älter ist, abe nicht so aussieht, ist irgendwie sonderbar... Dazu kommt dann die eben erwähnte Comedy Sache. So wird irgendwie alles ins Lächerliche gezogen und man wusste beim Lesen nie woran man ist. Ich glaube, dass die Einführung in die Geschichte ledigiglich etwas holpig war und sehe viel Potential für Story und Charakterentwicklung für zukünftige Bände. Ich werde auf jeden Fall dranbleiben, denn alleine für die einfach wunderschönen und einzigartigen Zeichnungen lohnt es sich meiner Meinung nach. 


 Leider nicht das was ich erwartet hatte, da es doch stark in die Comedy Richtung geht. Hoffentlich erwartet uns in Band 2 eine starke Charakterentwicklung.




[Manga - Vorstellung #54] Wolf Girl and Black Prince 16 - Abschlussband




Verlag: KAZÈ Manga

Band 16 erschien am 05. Oktober 2017

Mangaka: Ayuko Hatta

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: ca. 200 Seiten




Die Cover sind einheitlich, nur je Band eine unterschiedliche Hintergrundfarbe. Es ist der Protagonist Kyoya abgebildet, der im Titel schon erwähnte "Black Prince". Leider etwas schade das nicht auch mal Erika abgebildet ist, oder beide zusammen, um den Titel etwas wieder aufzugreifen.

Ein kleiner Trost ist hier aber das sie auf jeder Rückseite zu sehen ist :) und da er ja sehr dominant ist, passt das auch schon wieder zum Inhalt. 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge begehen Erika und ihre Freunde ihren letzten Schultag. Zusammen blicken sie zurück auf drei Jahre voller Erinnerungen, doch jetzt trennen sich ihre Wege. Während Kyoya in Tokyo bleibt, zieht Erika für ihren Traum nach Kyoto. Auf keinen Fall wollen sie sich ihre Beziehung kaputtmachen lassen und sind fest entschlossen, trotz der Entfernung ein Paar zu bleiben. Aber kann ihre Liebe diese Fernbeziehung überstehen?

Eine tolle und witzige Reihe wurde mit diesem 16. Band beendet. Für mich war es irgendwie schwer diese Geschichte um Kyoya und Erika loszulassen. Leider hat mir dieser Abschlussband auch nicht wirklich dabei geholfen. 

Erika un Kyoya führen jetzt eine Fernbeziehung und irgendwie war mir schon klar, dass das alles auf einen Zeitsprung hinauslaufen wird. Denn nur so kann der Leser in dem einen Band noch erfahren wie es mit den beiden ausgeht. Natürlich hat mich gefreut zu sehen, dass das Pärchen noch zusammenbleibt, was aber auch eigentlich klar war. Dafür hätte aber ein Zeitsprung gereicht. Die Mangaka springt aber immer weiter in die Zukunft. Das müsste an sich ja gar nicht schlecht sein, aber sie überspringt genau die Punkte die mich wirklich interessiert haben. Stattdessen wird im letzten Kapitel kurz die Vergangenheit der letzten 9(!) Jahre zusammengefasst. Ein ziemlich großer Sprung wenn man bedenkt das die letzten 15 Bände grad mal 2/3 Jahre umfassen. 
Mit einem Happy End Zeitsprung beispielsweise zur Hochzeit hätte ich leben können, aber so empfinde ich es als unrealistisches Ende und ich versuche diesen Band als unabhängigen Bonusteil zu sehen. Wichtig ist nur das sie zusammenbleiben und so wird es für mich die witzige Schulgeschichte bleiben.



Ich kann diese Reihe nur empfehlen, auch wenn mich das Ende leider enttäuscht hat.




[Manga - Vorstellung #53] Sparkly Lion Boy 02





Mangaka: Yoko Maki

Verlag: TOKYOPOP 
I LOVE SHOJO Programm

Mit Shoco Card in der Erstauflage!


erschienen am 20.07.2017

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: ca. 200 Seiten








Das Lila gefällt mir wirklich sehr gut, besonders das die Protagonisten ebenfalls in dieser Farbfamilie koloriert wurde. Die gelben "Sparkles" spielen denke ich auf den Titel an.
Teil 2 zeigt jetzt das Pärchen zusammen, was sehr passend zu der Entwicklung der Geschichte passt.

Miwa ist nun mit Kiriatsu zusammen, doch die schlechten Erfahrungen mit Inokura verfolgen sie noch immer und hindern sie daran, sich voll und ganz auf die neue Beziehung einzulassen. Das bedauert sie sehr, denn sie entdeckt immer mehr tolle Seiten an Kiriatsu und wünscht sich, sich ihm mehr öffnen zu können. Um ihr Kindheitstrauma zu bewältigen beschließt sie, Inokura auf seiner Jungen-Highschool aufzusuchen …

Teil 1 war ein eindeutiger Shoco Card Kauf. Wenn hier nicht eine dieser Sammelkarten dabei gewesen wäre, dann hätte ich dem Klappentext nach wahrscheinlich eher nicht zu diesem Manga gegriffen. Es erschien mir etwas abgekupfert von "Küss ihn, nicht mich". Hier habe ich mich aber gottseidank getäuscht. Dieser Manga geht doch eher stark in die Shojo Szene, was mich dann wiederum sehr gefreut hat und daher Band 02 hermusste.

Der Zeichenstil hat mir sehr gut gefallen, besonders die vielen Details die Yoko Maki einbaut. Die großen Augen und die toll detailliert gezeichneten Haare... hach ein Traum für mich!

In Band 01 habe ich noch bemängelt das die Geschichte recht langsam voranging. Doch in diesem Teil ist es ganz anders. Verschwunden ist das kleine Otaku Mädchen und die Geschichte geht schneller voran. Die Protagonistin macht allein in diesem Band eine wahnsinnige positive Entwicklung durch und auch wenn sie recht kindlich und naiv ist, handelt sie doch verständlich. Die Charaktere haben weiterhin tolle Emotionen und mir gefällt das auch ein paar sympathische Nebencharaktere geschaffen wurden. Inokura hat mich wirklich total genervt, aber selbst hier schafft es die Mangaka ihn in etwas nicht ganz so verhasstes zu verwandeln. Ich bin gespannt wie es weitegeht, da es sich anders entwickelt hat als erwartet. 


Sogar besser als Band 01! Schöner Manga für zwischendurch.



[Manga - Vorstellung #52] Wolf Girl & Black Prince 14 & 15





Verlag: KAZÈ Manga

Band 13 erschienen am 06.04.2017

Mangaka: Ayuko Hatta

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: ca. 200 Seiten




Die Cover sind einheitlich, nur je Band eine unterschiedliche Hintergrundfarbe. Es ist der Protagonist Kyoya abgebildet, der im Titel schon erwähnte "Black Prince". Leider etwas schade das nicht auch mal Erika abgebildet ist, oder beide zusammen, um den Titel etwas wieder aufzugreifen.

Ein kleiner Trost ist hier aber das sie auf jeder Rückseite zu sehen ist :) und da er ja sehr dominant ist, passt das auch schon wieder zum Inhalt.


Band 14 
Oh Mann, immer diese Geburtstagsfeiern! Kyoya ist von seiner eigenen Party schon genervt, bevor sie überhaupt angefangen hat. Aber insgeheim ist er gar kein Partymuffel, sondern sorgt sich nur um die Zeit nach dem Schulabschluss. Erika weiß auch noch nicht, was sie später beruflich machen will, aber ein Ausflug in den Sommerferien bringt sie auf eine ungewöhnliche Idee ...

Band 15
Erika ist so Feuer und Flamme für ihre Idee, Glasbläserin zu werden, dass ihre Mutter sie unbedingt zum Studium ins weit entfernte Kyoto schicken möchte. Doch dann müssten Erika und Kyoya eine Fernbeziehung führen. Ob das gut geht? Als Erika ihrem Schatz von ihren Plänen und Bedenken erzählt, redet der doch tatsächlich von Trennung! So ein Arsch!

Band 14
Ich glaube das war mein Lieblingsband der ganzen Reihe. Kyoya hat einfach einen so außergewöhnlichen Charakter! Es ist so niedlich zu sehen wie er mit seinem Geburtstag umgeht und seine Art sich dagegen zu wehren. In diesem Band gelangen wir auch dem Berufswunsch von Erika immer näher. Ich habe durch den Verlauf der Geschichte schon vermutet, dass es sich hierbei um etwas außergewöhnliches handeln wird und auch das es wahrscheinlich so enden wird das sie außerhalb von Tokyo studieren muss. Der Ausflug zu ihrer Tante hätte für meinen Geschmack auch etwas eher kommen können, da ja nur noch zwei Bände vor uns liegen habe ich etwas Angst das alles viel zu schnell abgehandelt wird. Trotzdem ein schöner Band.


Band 15
Erika wird also Glasbläserin... das kam etwas unerwartet für mich und etwas weit hergeholt. In dem Zusammenhang das sie dann bei ihrer Tante Hilfe bekommt und dort eventuell lernen und Arbeiten kann gefällt es mir, trotzdem habe ich nicht damit gerechnet. Irgendwie war es niedlich zu sehen wie sie endlich ihr Ziel gefunden hat und es hat einfach zu ihrem Charakter gepasst. Der Klappentext des Bandes ist meiner Meinung nach etwas hart gewählt, denn die Reaktion von Kyoya finde ich durchaus verständlich und kommt im Manga auch nicht ganz so hart rüber. Er hatte sich nunmal schon eine gemeinsame Zukunft in Tokyo mit Erika zusammen ausgemalt und sie möchte jetzt doch ganz plötzlich etwas so außergewöhliches in Kyoto studieren. Wie die Beiden das klären müsst ihr selbst lesen. Ich fand es sehr authentisch.
Etwas bedenken habe ich vor dem letzten Band, denn wie soll das alles so schnell geklärt werden. Hoffentlich gibt es keinen unzufriedenstellenden Zeitsprung...

Es geht wieder lustig und unterhaltsam weiter. Für mich eine perfekte Mischung aus Humor und etwas Liebe. Ich bin sehr gespannt auf den 16. Band der auch der Abschlussband sein wird. Rezension folgt demnächst, da ich ihn schon bereit liegen habe.


 5 volle Glues für Band 14 & 15




[YouTube] Manga Klappentext am Cover erraten - Tokyopop Edition



Von uns gibt es ein neues Video!! Juhuu!!

Meli und ich haben uns eine eventuelle neue Videoreihe ausgedacht. Ich errate die Inhalte von Melis Mangas anhand der Cover. Und da ich überhaupt keine Mangaleserin bin war das wirklich witzig. :D Ihr könnt uns ja mal mitteilen wie ihr dieses Format findet und ob wir es weiterführen sollten. Teil 1 ist jetzt auf jeden Fall online und Teil 2 haben wir direkt danach gedreht. Außerdem haben wir ein Video gedreht, bei dem Meli Inhalte meiner Bücher, die sie noch nicht kennt, am Cover erraten hat.

Ihr könnt euch also auf 2 weitere Videos freuen! :)

Aber jetzt erstmal viel Spaß ♥



[Manga - Vorstellung #51] Und wenn ich dich lieben würde 01



Mangaka: Yuki Shiraishi

Verlag: TOKYOPOP 
I LOVE SHOJO Programm

erschienen am 12.10.2017

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 192 Seiten



Soshi geht in die erste Klasse der Highschool und ist bei den Mädchen sehr beliebt. Jedoch hat er nur Augen für seinen Mitschüler Minato, obwohl er doch ein Junge ist. Durch Zufall entdeckt Soshi, dass Minato in Wahrheit ein Mädchen ist! Wie sich herausstellt, gibt sie sich nur als Junge aus, um ihrem Schwarm, dem Kapitän des Basketballklubs, nah zu sein. Kurz entschlossen tritt Soshi ebenfalls dem Klub bei und unternimmt alles, um Minatos Herz zu erobern.


Ehrlich gesagt hat das Cover mich weniger angesprochen.Viel zu knallig. Außerdem dachte ich mir schon das es sich hier um Soshi handeln muss, den Protagonisten und eigentlich mag ich es lieber wenn diese weiblich sind, da ich mich so viel besser in sie hinein versetzen kann.


Der Manga hat mich wahnsinnig überzeugt. Wenn auch erst auf den zweiten Blick, denn irgendwie habe ich etwas ganz anderes erwartet. 

Der Klappentext gibt inhaltlich schon sehr viel her und viel mehr passiert wirklich nicht. Trotzdem konnte man den Manga schnell und spannend lesen! Sogar wirklich witzig war er an manchen Stellen. Das der Protagonist ein Junge ist hat mich überraschender Weise überhaupt nicht gestört. Soshi ist eine richtig abwechslungsreiche Hauptperson, mit der man total mitfiebert. Auch hatte ich etwas Angst vor diesem Ganzen "ich bin in Wahrheit ein Mädchen" Getue, aber auch das war gar nicht überspitzt und wurde gut in die eigentliche Handlung eingebaut.

Alles in Allem ein wirklich guter Auftackt einer Reihe mit hoffentlich vielen Bänden und auch tollen Zeichnungen. Ich freue mich auf Band 2!




Überraschend gut! Von mir volle 5 Glues, da ich nichts auszusetzen habe.

5/5